18. Oktober 2017 Lesung/Gespräch Wolfgang Abendroth – „Rote Blüte im kapitalistischen Sumpf“

mit Dr. Gregor Kritidis, Historiker, RLS Sachsen-Anhalt

Information

Veranstaltungsort

Roter Salon Gertraudenhospital
Scharnhorststraße 1
39576 Stendal

Zeit

18.10.2017, 18:00 - 21:00 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt

Zugeordnete Dateien

Demokratischer Sozialismus
18.10.2017 | Mittwoch  18.00 Uhr | Vortrag und Diskussion | Stendal
Wolfgang Abendroth – „Rote Blüte im kapitalistischen Sumpf“
mit Dr. Gregor Kritidis, Historiker, RLS Sachsen-Anhalt
Roter Salon, Gertraudenhospital, Scharnhorststraße 2, 39576 Stendal

Wolfgang Abendroth gehörte zu den Vordenkern der sozialistischen Linken. Zu Lebzeiten wurde er heftig mit erfundenen Denunziationen bekämpft. Er betreibe „sowjetzonale Propaganda“ und stehe nicht auf dem Boden der freiheitlichen Grundordnung. 1956 wurde er, in der Absicht ihn herabzusetzen, als „rote Blüte im kapitalistischen Sumpf“ bezeichnet. Vielen Sozialdemokraten ist er immer noch suspekt, während ein Teil seiner Weggefährten und Schüler auf seinem Bild keine Kratzer zulassen möchten. Obwohl Abendroth einer der Gründerväter der Politischen Wissenschaften in Deutschland ist, wird er im akademischen Betrieb nur von einer kleinen Minderheit rezipiert. Dem Wirken der Person wird das nicht gerecht.

Gregor Kritidis, Jg. 1971, hat Politische Wissenschaft, Soziologie und Sozialpsychologie in Hannover und Athen studiert, 2007 wurde er an der Universität in Hannover mit der Arbeit „Linkssozialistische Opposition in der Ära Adenauer“ promoviert. Er ist Mitherausgeber der Schriften Peter von Oertzens und war Bearbeiter der Briefbände der Gesammelten Schriften Wolfgang-Abendroths.

Standort