Publikation Lesereise: Emanzipiert und stark. Frauen aus der DDR

(Hrsg.: Dagmar Enkelmann, Dirk Külow) Die im März 2020 geplante Veranstaltung mit Dagmar Enkelmann in der Bibliothek Schönebeck musste leider wegen der Corona –Krise ausfallen. Sie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Noch hoffen wir alle, dass die ebenfalls geplante Buchvorstellung am 17. Juni 2020 um 11.00 Uhr im Soziokulturellen Zentrum Burg gemeinsam mit dem Mädchen- und Frauenkommunikationszentrum “Tea-Treff” stattfinden wird.

Information

Reihe

Artikel

Erschienen

April 2020

Buchvorstellung von Dr. Dagmar Enkelmann, Vorstandsvorsitzende der RLS (Im Bild rechts)
Buchvorstellung von Dr. Dagmar Enkelmann, Vorstandsvorsitzende der RLS (Im Bild rechts)

Dagmar Enkelmann stellte am 12. September 2019 in der Magdeburger Stadtbibliothek das Buch „Emanzipiert und stark. Frauen aus der DDR“ vor. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der Stadtbibliothek organisiert und von Dr. Rosemarie Hein moderiert.

Der Andrang war groß, knapp 50 - meist weibliche Teilnehmerinnen - folgten gespannt den interessanten Ausführungen. Die Referentin meinte zu Beginn ihres Vortrages, dass es zu viele gäbe, die uns im Osten erklären wollen, wie wir gelebt haben. Es sei an der Zeit, dass wir selbst unser Leben erzählen. Mit dem Abstand von 30 Jahren sei dies besser möglich als früher.

Berufsausbildung, Studium, gesellschaftliches Engagement, die selbstbestimmte Entscheidung über eine Schwangerschaft waren für DDR-Frauen Selbstverständlichkeiten. Nach der Wende ist dies leider nicht mehr so, aber Ostfrauen geben dieses Erfahrungen an ihre Kinder weiter.

Dagmar Enkelmann wählte Lesestellen über ökonomische Unabhängigkeit, die Anerkennung von Leistungen, aber auch Mehrfachbelastungen der Frauen und das z.T. tradierte Rollenverständnis in der DDR aus. Dazwischen erläutert sie Statistiken und Jahreszahlen zu Meilensteinen der Gleichberechtigung.

 „Warum haben wir so wenig von den Erfahrungen aus der DDR retten können?
Warum sind Ostfrauen, die so emanzipiert waren, jetzt so unsichtbar?“
Mit dem Buch möchte Dagmar Enkelmann Mut machen, zu der eigenen Biografie zu stehen und als Frau selbstbewusster mit dem eigenen Leben umzugehen.

Die im März 2020 geplante Veranstaltung mit Dagmar Enkelmann in der Bibliothek Schönebeck musste leider wegen der Corona –Krise ausfallen. Sie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Noch hoffen wir alle, dass die ebenfalls geplante Buchvorstellung am 17. Juni 2020 um 11.00 Uhr im Soziokulturellen Zentrum Burg gemeinsam mit dem Mädchen- und Frauenkommunikationszentrum “Tea-Treff” stattfinden wird. Dann sind Interessierte auf jeden Fall herzlich eingeladen, weiter mit uns zu diskutieren.

Weitere Infos zum Buch finden Sie unter: https://www.eulenspiegel.com/verlage/neues-leben/titel/emanzipiert-und-stark.html