10. Juli 2021 Tagung/Konferenz Frauen in Transformations-Gesellschaften 1990-2020:

kultur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven mit Fokus auf Halle – Ufa – Woronesch

Information

Veranstaltungsort

Digital
ganztägig | hybride Arbeitstagung

Zeit

10.07.2021, 09:30 - 23:59 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse

Zugeordnete Dateien

Frauen in Transformations-Gesellschaften 1990-2020:
kultur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven mit Fokus auf Halle – Ufa – Woronesch

Gemeinsame Veranstaltung mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halle (Saale), dem Büro Moskau der RLS und der RLS Sachsen

Ablaufplan

◾Impulsreferate u.a. von Susanne Wildner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Halle und 
   Kerstin Kaiser, Leiterin RLS-Büro Moskau
◾Vorträge russischer Wissenschaftlerinnen
◾Vorstellung von Vereinsprojekten aus Halle u.a. von 
   Corage e.V., Dornrosa, Bürgerladen und FrauenOrte
◾Beiträge des Instituts für Slavistik / MLU

Die mit Simultanübersetzung laufende russisch-deutsche Arbeitstagung verbindet wissenschaftliche Perspektiven und einen Austausch mit Akteur*innen aus Gleichstellung und der Zivilgesellschaft. Referent*innen festigen dabei die wechselvollen aber langjährigen Verbindungen zwischen Halle, Ufa (Republik Baschkortostan, Russländische Föderation) und Woronesch, die durch Städte- und Universitätspartnerschaften entwickelt wurden. Im Zentrum der Vorträge und Diskussionen stehen sozio-ökonomische Faktoren und deren Auswirkungen auf Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen in den Transformations-Gesellschaften sowie deren literarische und kulturelle Reflexion.
Anmeldung erforderlich unter: halle@rosaluxsa.de

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt

Telefon: +49 391 25191475