6. Juli 2020 Diskussion/Vortrag Lokale Treuhandkrimis

Video der Podiumskussion mit Angela Brockmann, Franz Korsch Moderation: Rolf-Dietmar Schmidt

Information

Veranstaltungsort

Sendung des Offenen Kanal Magdeburg
Olvenstedter Strasse 10
39108 Magdeburg

Zeit

06.07.2020, 18:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Online/Livestream

Zugeordnete Dateien

Sendetermine : 06.07.2020, 18Uhr; 06.07.2020, 22Uhr
oder online in der Dokumentation auf Youtube

Podiumsdiskussion -LOKALE TREUHANDKRIMIS
mit Angela Brockmann ehem. Geschäftsführerin SKET Handel GmbH und Pressesprecherin des Stammbetriebes und Franz Korsch, ehem. Betriebsdirektor und stellv. Generaldirektor im VEB Kombinat Rundfunk- und Fernsehtechnik Staßfurt Moderation: Rolf-Dietmar Schmidt, Herausgeber von „aspekt“ Wirtschafts- und Nachrichtenmagazin aus und über Sachsen-Anhalt.  Die Treuhandpolitik brach 1990 wie ein Schicksalsschlag über die Ostdeutschen herein. Waren sie im Herbst 1989 selbstbewusst für Freiheit und Demokratie auf die Straßen gegangen, nahm ihr Leben nun eine ungewollte Wendung.  9.000 volkseigene Betriebe mit insgesamt 4,1 Millionen Arbeitskräften sollte die Treuhandanstalt innerhalb kürzester Zeit «markttauglich» machen. Die Betriebe wurden privatisiert oder liquidiert. Millionen Menschen verloren ihren Arbeitsplatz. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung lässt in ihrer Ausstellung Zeitzeug*innen aus 13 ausgewählten Branchen, beispielsweise aus dem SKET Magdeburg, dem Fernsehwerk Staßfurt oder der Neptunwerft Rostock zu Wort kommen. Als lebensgroße Porträts treten sie den Besucher*innen in der Ausstellung buchstäblich auf Augenhöhe gegenüber und berichten von ihren Erfahrungen. Über QR-Code können kurze Sequenzen aus ihren Erzählungen angehört werden, in denen sich die damalige Stimmungslage auch heute noch widerspiegelt.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt

Telefon: +49 391 25191475