Podcastreihe: EinBlick nach Osteuropa

In der Podcastreihe "EinBlick nach Osteuropa" ist die Journalistin Caroline Vongries im Gespräch mit langjährigen RLS BüroleiterInnen aus Warschau, Belgrad, Prag und Moskau.

Eine Veranstaltungsreihe der RLS Sachsen-Anhalt in Kooperation mit Radio HBW.
Die Beiträge werden auch als Podcast bei Radio HBW (UKW 92,5) gesendet.

EinBlick nach Osteuropa

Foto: Holger Politt / Straßencafé in Warschau, März 2022

Die Idee zu einer Podcastreihe mit Blick nach Osteuropa ist bereits vor Putins Angriff auf die Ukraine entstanden, der uns erst einmal fassungslos gemacht und die europäische Friedensordnung zerstört hat.

Einen ersten „EinBlick“ wollten wir in Polen gewinnen, Anknüpfungspunkt waren die vergessenen Geflüchteten an der polnisch-belarussischen Grenze, die zum Spielball von Machtpolitik zwischen Russland, Berlarus und der EU, insbesondere Polen geworden sind.

In der Folge 1: Polen (auf Radio HBW) ist Caroline Vongries mit Holger Politt, dem langjährigem Leiter des RLS Büros in Warschau, im Gespräch.

Wie erleben unsere Nachbar*innen in Polen, die geografisch näher sind, die Kriegssituation? Welche Ängste sind dort wach? Wie wird die Lage eingeschätzt?  Wie stark ist die Identifikation mit den östlichen Nachbarn? Wie sieht der historische Kontext aus? Was denkt man in Polen, wie der Krieg beendet werden könnte und wie steht man in Polen zu den hierzulande diskutierten Forderungen aus der Ukraine selbst: schnelle Aufnahme der Ukraine in die EU, Flugverbotszone, sofortiger Stopp aller Energielieferungen?
Das Gespräch bezieht auch die Perspektive der baltischen Republiken mit ein.

Folge 2: Südosteuropa (auf Radio HBW) hat Caroline Vongries als Gast Krunoslav Stojaković, den langjährigen Büroleiter der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Belgrad.

In dem ca. einstündigen Gespräch wird die politische Situation in Südosteuropa, insbesondere in Serbien analysiert, außerdem stehen natürlich auch die Einschätzung der Kriegssituation in der Ukraine, das Verhältnis zu Russland und Hintergründe dazu im Fokus. 
Wie sieht die Situation, wie sieht die Stimmung vor Ort in Serbien und den Nachbarstaaten aus? Inwieweit ist überhaupt der Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien aufgearbeitet? Welche Sorgen und Wünsche haben die Menschen in Bezug auf die EU und wie steht die Zivilbevölkerung zur NATO?
Darüberhinaus wird die Rolle der Religion in der serbischen Gesellschaft beleuchtet und -last, but not least- die Situation von Frauen und ihre Position in der Gesellschaft. Am Ende des Gespräches werden Herausforderungen für linke Politik diskutiert.