Frauen in Transformationsgesellschaften 1990-2020

Kultur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven mit Fokus auf Halle – Ufa – Woronesch
Deutsch-Russische Arbeitstagung am 10. Juli 2021
Videokonferenz mit Simultanübersetzung

Frauen in Transformatonsgesellschaften 1990-2020

© Naufal – stock.adobe.com

Gemeinsame Veranstaltung mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halle (Saale), dem Büro Moskau der RLS und der RLS Sachsen

zum Veranstaltungsflyer


Tagesordnung und Redebeiträge

  • Begrüßung:
    Ingrid Stude, Hendrik Lange (Vorstandsmitglieder der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt)
  • Grußworte von:
    Prof. Johanna Mierendorff (Prorektorin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
    Prof. Ljudmila Velichkova (Lehrstuhl für deutsche Philologie, Woronescher Staatliche Universität)
  • Impulsreferate der Referentinnen: 
    Dr. Jeannette Drygalla (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin, Halle (Saale)
    Susanne Wildner (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Halle)
    Kerstin Kaiser (Leiterin RLS-Büro Moskau)
  • Vorträge russischer Wissenschaftlerinnen:
    Prof. Irina Frolova, Professorin für Politologie, Soziologie und Philosophie an der Staatlichen Baschkirischen Universität, Ufa
    Prof. Fljura Burchanowa, Professorin an der Staatlichen Baschkirischen Universität, Ufa
    Dr. Gusel Baimursina, Direktorin der Baschkirischen Filiale des Instituts für Soziologie der Russischen Akademieder Wissenschaften, Ufa
    Dr. Tatjana Malachova, Dozentin am Lehrstuhl für Deutsch der Pädagogischen Universität Woronesch
    Marina Kuranova, Studentin an der Fakultät für Philosophie der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität, Moskau
  • Vorstellung von Vereinsprojekten aus Halle
    Dr. Elke Stolze, Courage e.V./FrauenOrte, Halle (Saale)
    Ingrid Kiesewetter, Vorsitzende des Vereins Bürgerladen e.V., Halle-Neustadt/Fine-Frauen
    Dr. Birgit Konradi, Courage e.V. , Halle (Saale)
  • Beiträge des Instituts für Slavistik / MLU - Nachholtermin 22.9.2021
    Dr. Yvonne Drosihn, Seminar für Slavistik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Dr. Hilmar Preuß, Freiberuflicher Wissenschaftler und Autor, Halle (Saale)

Im Rahmen des Projektes wurde am Vortag (9.7.) in Halle die gemeinsame deutsch- russische Fotoausstellung  von Katja Ullmann (Dresden) und Dinara Kashapova (Ufa) und Gulnas Alfredovna Sakulina (Ufa) "Ohne Frauen ist kein Staat zu machen"eröffnet.

Zur Einführung haben Studierende des Seminars für Ethnologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten zum Thema Gender-, Religions- und Nationalitätspolitiken der Republik Baschkortostan präsentiert. Teasertexte hier
Links zu den Vorträgen von:

Link zu den digitalen Ausstellungsversionen: "Ohne Frauen ist kein Staat zu machen"
Совместная германо-российская фотовыставка «Без женщин нет государства»
Die jeweiligen Übersetzungen deutsch und russisch erfolgten im Dolmetscherkurs von Prof. h.c. Dr. Verena Barth (TU Dresden). 


Reihe Samowargespräche


Russische Textsammlungen von Tagungsmaterialien aus dem RLS Büro Moskau
Materialsammlung der Arbeitstagung mit der Baschkirischen Staatlichen Universität Ufa, Institut für Geschichte und öffentliche Verwaltung und der RLS, Büro Moskau

2018 - Die berufstätige Frau: Möglichkeiten beruflicher Verwirklichung vs. Diskriminierungspraktiken (Erfahrungen im postsowjetischen Raum)
2019 - Gender-Regime in der gegenwärtigen Gesellschaft: Verschiedene Szenarien des Maskulinen und des Femininen
2020 - Die männliche Dimension von Arbeit und Familie heute: Staatspolitik und alltägliche Praxis


weiterführende RLS-Publikationen zum Thema

Traditional Values and Austerity in Russia - Austerity, Gender Inequality and Feminism after the Crisis in Russia
Aurorin: Marianna Muravyeva

In der Sowjetunion lernen – und was dabei lernen? Lebenswege von DDR-Absolvent*innen sowjetischer ziviler Hochschulen
Autorinnen: Dr. Habil. Viola Schubert-Lehnhardt und Dr. Alexandra Wagner