Dokumentation Film zum 90.Geburtstag von Erik Neutsch

Anläßlich seines 90. Geburtstages 2021 erstellte die Erik-Neutsch-Stiftung mit Unterstützung der RLS Sachsen-Anhalt einen Film zum Gedenken an den großen Schriftsteller, gedreht in seiner Geburtsstadt Schönebeck, produziert von Elbe Medienproduktion.

Information

Zeit

21.06.2021

Erik Neutsch wurde am 21. Juni 1931 in Schönebeck geboren. Er gehörte zu den bekanntesten Schriftstellern der DDR. Seine bekanntesten Werke sind „Spur der Steine“ und der Romanzyklus „Der Friede im Osten“. Neutsch arbeite auch als Journalist, schrieb Kinderbücher, Lyrik,  bis hin zu Drehbüchern und Libretti zu Opern.

Neutsch lebte in Halle und gründete im Jahr 2006 die Erik-Neutsch-Stiftung, als Treuhandstiftung der Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS).
Die Bewahrung und der Umgang mit dem Werk des Stifters Erik Neutsch gehören zu ihren Zielen. https://www.rosalux.de/stiftung/treuhandstiftungen/erik-neutsch-stiftung
Erik Neutsch starb am 20. August 2013 in Halle.

Anläßlich seines 90. Geburtstages 2021 erstellte die Erik-Neutsch-Stiftung mit Unterstützung der RLS Sachsen-Anhalt einen Film zum Gedenken an den großen Schriftsteller, gedreht in seiner Geburtsstadt Schönebeck, produziert von Elbe Medienproduktion.

Es lesen aus Büchern von Erik Neutsch vor Ort Ursula Günther, Lothar Günther, Eva von Angern, Katja Michler, Lena Schobert und Louisa Schwenke. Das Schlußwort hält  Dr.  Evelin Wittich, Vorsitzende der Erik-Neutsch-Stiftung und Vorstandsmitglied der RLS Sachsen-Anhalt.