Nachricht | Podcastreihe: EinBlick nach Osteuropa - 1. Folge: Polen

Die Podcastreihe „EinBlick nach Osteuropa“ mit der Journalistin Caroline Vongries ist eine Kooperation der RLS Sachsen-Anhalt mit dem Radio HBW. Die erste Folge widmet sich unserem Nachbarland Polen. Gesprächspartner ist der Leiter des Warschauer Büros der RLS, Dr. Holger Politt

Titelfoto: Holger Politt
Straßencafé in Warschau, März 2022

EinBlick nach Osteuropa  - 1. Folge: Polen

Die Idee zu einer Podcastreihe mit Blick nach Osteuropa ist bereits vor Putins Angriff auf die Ukraine entstanden, der uns erst einmal fassungslos gemacht und die europäische Friedensordnung zerstört hat. Einen ersten „EinBlick“ wollten wir in Polen gewinnen, Anknüpfungspunkt waren die vergessenen Geflüchteten an der polnisch-belarussischen Grenze, die zum Spielball von Machtpolitik zwischen Russland, Berlarus und der EU, insbesondere Polen geworden sind. Menschen, im Grenzgebiet umhergetrieben –  eine humanitäre Tragödie.  „EinBlick“ nach Osteuropa erscheint aber jetzt umso dringlicher und existenzieller und greift Fragen auf nach der aktuellen Situation von Geflüchteten aus der Ukraine in Polen, den Veränderungen in der polnischen Zivilgesellschaft und Politik. Wie erleben unsere Nachbar*innen in Polen, die geografisch näher sind, die Situation? Welche Ängste sind dort wach? Wie wird die Lage eingeschätzt?  Wie stark ist die Identifikation mit den östlichen Nachbarn? Wie sieht der historische Kontext aus? Was denkt man in Polen, wie der Krieg beendet werden könnte? Und wie steht man in Polen zu den hierzulande diskutierten Forderungen aus der Ukraine selbst: schnelle Aufnahme der Ukraine in die EU, Flugverbotszone, sofortiger Stopp aller Energielieferungen? Das Gespräch bezieht auch die Perspektive der baltischen Republiken mit ein.

Es bleibt das Ziel, Hintergründe zu erfragen, zuzuhören, ins Gespräch zu kommen, um unsere Sichtweise auf unsere osteuropäischen Nachbarn zu erweitern und uns gegenseitig besser zu verstehen. Dabei werden auch unterschiedliche Einschätzungen und Bewertungen der Situation in der Ukraine durch die polnische und deutsche Gesellschaft und die Politik deutlich, aber auch Hoffnungen auf neue Perspektiven. 

Geplant sind weitere Gespräche mit Beobachter*innen aus der Ukraine, Russland, Tschechien etc. Die Beiträge werden bei Radio HBW gesendet und auf der Internetseite der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt veröffentlicht.

Text: Caroline Vongries