Publikation Parteien / Wahlanalysen - China - Sozialismus Sozialismusdebatte chinesischer Prägung

LinkerChinaDiskurs Band 1

Information

Reihe

Verlagskooperation

Herausgeber/ innen

Jan Turowski, Yang Ping,

Erschienen

Dezember 2021

Zugehörige Dateien

Mit dem Aufstieg Chinas sind politische und ökonomische Grundsatzfragen neu aufgerufen: zu Form, Gestalt und Vision eines dynamischen und wohlhabenden Sozialismus, zu politischer Teilhabe, Freiheit und Demokratie. In den Debatten darum kommen chinesische Autor:innen bislang kaum zu Wort.
Das ist in diesem Buch anders.

Die Autor*innen tragen dazu bei, ökonomische Entwicklungen, Entscheidungs­optionen und Problemlösungen aus chinesischer Logik, Geschichte und Entwicklungsprozesse einschließlich der daraus folgenden Spannungen im Land besser zu verstehen. Ihre Beiträge stammen aus der Zweimonatszeitschrift »Beijing Cultural Review« für Geistes- und Sozialwissenschaften, eines der wichtigsten Organe der chinesischen Sozialismus­debatte. Diskutiert werden unter anderem Sozialismus 3.0, neue Klassenpolitik, und schließlich die Frage, wie man den chinesischen Weg verstehen kann.

Die LinkenChinaDiskurse sollen dazu beitragen, ökonomische Entwicklungen, Entscheidungsoptionen und Problemlösungen aus chinesischer Logik, Geschichte und Entwicklungsprozesse einschließlich der daraus folgenden Spannungen im Land zu verstehen. Die Bewertungen von Chinas Aufstieg, Entwicklung und Zukunftsvision verstehen die Autor:innen (Wissenschaftler:innen aus der Volksrepublik selbst) als Teil eines linken Suchprozesses.

Yang Ping/Jan Turowski (Hrsg.) 

Sozialismusdebatte chinesischer Prägung 
LinkerChinaDiskurs 1 

224 Seiten | 2021 | EUR 16.80 I ISBN 978-3-96488-099-4 

Gemeinsam herausgegeben von dem VSA:Verlag und der Rosa-Luxemburg-Stiftung. 

Die Herausgeber

Yang Ping ist Chefredakteur der Zeitschrift «Beijing Cultural Review» und speziell berufener wissenschaftlicher Mitarbeiter des «Zentralinstituts für Sozialismus», ein Forschungsinstitut, das gemeinsam von den acht demokratischen Parteien Chinas gegründet wurde. In den 1990er Jahren war er Mitbegründer und Chefredakteur der einflussreichen Zeitschrift «Strategy and Management».

Jan Turowski ist Leiter des Beijing Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Von 2012 bis 2019 war er Assoziierter Professor für Politische Wissenschaft an der «Southeast University» in Nanjing.