22. März 2022 Diskussion/Vortrag EinBlick nach Osteuropa

Podcast Teil 1 - Polen

Information

Veranstaltungsort

Podcast

Zeit

22.03.2022, 13:00 - 15:00 Uhr

Themenbereiche

Krieg / Frieden

Zugeordnete Dateien

Die Podcastreihe „EinBlick nach Osteuropa“ mit der Journalistin Caroline Vongries ist eine Kooperation der RLS Sachsen-Anhalt mit dem Radio HBW.
Die erste Folge widmet sich unserem Nachbarland Polen. Gesprächspartner ist der Leiter des Warschauer Büros der RLS, Dr. Holger Politt

Sie können die Folge 1 hier  hören oder am 22.3.2022 um 13.00 Uhr Radio HBW einschalten
Das Radio hören Sie auf UKW unter der Frequenz 92,5 MHz im Großraum Aschersleben oder in diversen Kabelnetzen https://radio-hbw.de/verbreitungswege/ bzw. als Internetradio https://radio-hbw.de/aktuelle-sendung/

Die Idee zu einer Podcastreihe mit Blick nach Osteuropa ist bereits vor Putins Angriff auf die Ukraine entstanden, der uns erst einmal fassungslos gemacht und die europäische Friedensordnung zerstört hat. Einen ersten „EinBlick“ wollten wir in Polen gewinnen, Anknüpfungspunkt waren die vergessenen Geflüchteten an der polnisch-belarussischen Grenze, die zum Spielball von Machtpolitik zwischen Russland, Berlarus und der EU, insbesondere Polen geworden sind. Menschen, im Grenzgebiet umhergetrieben –  eine humanitäre Tragödie.  „EinBlick“ nach Osteuropa erscheint aber jetzt umso dringlicher und existenzieller und greift Fragen auf nach der aktuellen Situation von Geflüchteten aus der Ukraine in Polen, den Veränderungen in der polnischen Zivilgesellschaft und Politik. Wie erleben unsere Nachbar*innen in Polen, die geografisch näher sind, die Situation? Welche Ängste sind dort wach? Wie wird die Lage eingeschätzt?  Wie stark ist die Identifikation mit den östlichen Nachbarn? Wie sieht der historische Kontext aus? Was denkt man in Polen, wie der Krieg beendet werden könnte? Und wie steht man in Polen zu den hierzulande diskutierten Forderungen aus der Ukraine selbst: schnelle Aufnahme der Ukraine in die EU, Flugverbotszone, sofortiger Stopp aller Energielieferungen? Das Gespräch bezieht auch die Perspektive der baltischen Republiken mit ein.

 

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt

Telefon: +49 391 25191475